Sie interessieren sich für einen VW und ziehen in Erwägung ein Autoabo-Vertrag abzuschließen?

Dann können wir Ihnen jetzt mit diesem Artikel weiterhelfen mehr Klarheit zu schaffen.

VW hat in der letzten Zeit ordentlich die Werbetrommel gerührt für das Autoabo. Der Autoabo-Slogan wurde groß auf Seitenbanden in Fußballstadien platziert. Auf der VW-Webseite wird das Autoabo regelmäßig so prominent platziert, dass man als VW-Interessent nicht mehr umhin kommt, sich auch mal das Abo-Angebot von VW näher anzusehen. An dem Punkt angekommen, kommen Fragen auf.

Falls Sie noch gar nicht wissen was ein Autoabo überhaupt ist, dann empfehlen wir Ihnen auf www.Autoabos.de einfach mal zu stöbern. Autoabos.de bietet viele Bereiche, die das Auto-Abo genauer erklären.

Wenn Sie bereits konkret ein VW-Autoabo von Volkswagen AG oder einem anderen VW-Anbieter ins Auge gefasst haben, dann lesen Sie jetzt hier weiter.

Dieser Artikel beschreibt nicht alle Details des VW-Abos, wiederholt auch nicht die Standardangaben, sondern hebt interessante und nicht sofort ersichtliche Faktoren hervor.

VW Auto Abo derzeit 2 Modelle:

  • ID.3 ab 539,-€ mtl.

  • ID.4 ab 649,-€ mtl.

  • derzeit nur E-Autos

  • Verbrenner bei VWFS

VW Auto Abo

1. Gibt es unterschiedliche VW-Abo-Angebote im VW-Konzern?

Wir beginnen die Recherche über Google und die unterschiedlichen VW-Webseiten. Da finden wir Webseiten wie Volkswagen.de bzw. VW.de, VWFS.de (Volkswagen-Financial-Services), sowie Markennamen wie VW-Bank, -Leasing, -Autovermietung, Rent-a-car, Euro-Leasing GmbH etc., so dass wir erstmal nicht mehr wissen, ob es verschiedene Abo-Angebote gibt, wir sind bis zuletzt auch etwas verunsichert geblieben. Unser Ergebnis ist, dass es wohl zwei unterschiedliche Abo-Angebotsbereiche im VW-Konzern gibt. Angemerkt sei auch, dass es laut Pressemitteilung in Planung ist, VW-Händler mit Ihrem Vorführwagenbestand
in das Autoabo-Konzept einzubinden. Abgesehen davon gibt es auch VW-Händler, die ein unabhängiges Abokonzept betreiben. Für die Konzern-Autoabos sind die VW-Händler optional mit der Fahrzeug-Auslieferung und dem bewährten Werkstattservice vor Ort betraut. Nun zurück zu den zwei Abo-Angebotslinien des VW-Konzerns. Einmal ist das direkt auf der VW-Webseite das Angebot von zwei E-Autos und dann noch auf der VW Financialservices Website das Abo-Angebot in Fahrzeugklassen. Die weiterführenden Links finden Sie am Ende des Artikels.

VWFS Auto Abo in 8 Fahrzeug-klassen:

  • VW, Seat, Skoda (konzerneigene Marken)
  • Verbrenner (Diesel, Benziner)
  • ab 409,-€ VW Up! Seat Mii
  • ab 459,-€ VW Polo, Skoda Fabia, Seat Ibiza
  • ab 499,-€ VW Golf, Seat Leon
  • etc. bis 1.209,-€ mtl. VW Multivan
Foto: Autoabos.de

2. Welche Modelle bietet Volkswagen als Autoabo an?

Aktuell sind das zum einen auf der VW-Webseite die Elektroautos ID.3 (Golf-Klasse) und der ID.4 (SUV). Über die Webseite der VW-Financialservices sind das die Modelle: VW UP, Polo, Golf, Golf Variant, T-Roc, Passat Variant, Caravelle und Multivan. Jedoch ist beim Angebot der VW-Autovermietung (VWFS) zu beachten, dass man das Abo nur nach Fahrzeugklasse auswählen und buchen kann. Zur Auswahl stehen: Micro Abo, City Abo, Compact Abo, SUV Abo, Family Space Abo, Minibus Abo. D.h. wenn kein entsprechender VW vorrätig ist, kann einem auch ein Alternativmodell der Konzernmarken Skoda oder Seat geliefert werden.
Im Camper-Abo stehen noch Caddy California und Grand California zum Abonnieren zur Verfügung.

3. Sind die VW-Abofahrzeuge neu und haben derzeit eine längere Lieferzeit? oder sind die Autoabos sofort verfügbar?

Lassen Sie sich nicht verwirren durch die unterschiedlichen Hinweis-Fenster auf der VW-Webseite für rechtliche Hinweise. Ein wichtiger Hinweis ist, dass es aufgrund globaler Lieferengpässe bei einigen der VW-Modellvarianten zu deutlich längeren Produktionszeiten kommen kann, dies bezieht sich nur auf individuell konfigurierte Neuwagen bei Kauf, Finanzierung oder Leasing. Wir erhielten am Ende eines ID.3 Konfigurationsprozesses eine Lieferzeit von aktuell 33 bis 35 Wochen mitgeteilt. Was machen Sie nun, wenn Sie einen sofort verfügbaren ID.3 möchten? Das VW-Autoabo hilft weiter, es stehen ID.3 Fahrzeuge sofort als Autoabo zur Verfügung, die innerhalb von 14 Tagen Lieferzeit beim Kunden sind. Leider konnten wir erst im Kleingedruckten Informationen darüber finden, dass es sich bei VW ID.3 und ID.4 Autoabo um gebrauchte Fahrzeuge handelt. Wie wir aus der Fachjournaille aber bereits wussten, sind das nämlich VW-Mitarbeiterfahrzeuge, die in der Regel nur ein paar Monate alt sind und auch nur wenige Tausend Kilometer gelaufen sind. Denken wir an die 6-Monatehaltefrist für die E-Autoprämie der Bafa. Bei den Mietwagen wird es sich um typische Mietwagen handeln, die mal neuwertig oder auch schon ein paar Monate gelaufen sind. Der Zustand sollte jeweils also angenehm und akzeptabel sein. Ein eventueller Wertverlust durch bereits bestehende Nutzungsschäden, den Kilometerstand und das Zulassungsdatum sind ja im Autoabo aber zum Glück nicht zum Nachteil des Abonennten. Im Gegenteil kann, das in Punkto Preis und Rückgabe des Fahrzeuges sogar zum Vorteil werden, wenn man die Mängel bei erster Übergabe sorgfältig im Protokoll festhält. Für notorische Neuwagenbesteller/innen kann das Autoabo doch wenigstens als Überbrückungsfahrzeug dienen.

4. Welche Laufzeit hat das Autoabo von VW?

Die Mindestlaufzeit ist drei bzw. sechs Monate. Der empfohlene Standard sind 6 Monate. Wird auf 3 Monate reduziert ist ein monatlicher Aufpreis von 90,- Euro fällig. Das ist also keine so gute Idee, wenn man das Auto nicht nur 3 Monate benötigt, aber da man das Fahrzeug auch mehreren Zusatzfahrer/innen zur Verfügung stellen kann, sollte sich für 6 Monate eine Lösung finden. Wenn nach der vereinbarten Mindestlaufzeit nicht gekündigt wird, läuft das Abonnement einfach immer weiter, kann aber monatlich im Onlineportal über die VW-ID gekündigt werden. Bevor das Fahrzeug 2 Jahre alt wird, erhält man 30 Tage vorher eine Info, dass das Fahrzeug lediglich ausgetauscht wird und man zum VW-Händler kommen soll um den Tausch durchzuführen.

5. Ist das VW AutoAbo günstig? Ist das VW-Autoabo oder das VW-Leasing günstiger?

Wir haben uns diese Frage mit einer Vergleichsrechnung zwischen VW Autoabo und einem VW Leasing für den ID.3 beantwort. Die Antwort lautet: Ja, das VW-Autoabo ist günstig. Anmerkung: Eine Vergleichsberechnung für die VWFS-Aboangebote haben wir nicht durchgeführt. In den groben Eckdaten hat man beim Autoabo den Vorteil, dass man nach der Mindestlaufzeit von 6 Monaten eine monatliche Flexibilität zur Kündigung hat, wohin man aus dem Leasingvertrag nicht rauskommt und ggf. noch Jahre den Vertrag erfüllen muss. Den Nachteil, dass ein Autoabo ein paar Monate vorher schon von einem VW-Angestellten als Werkswagen genutzt wurde, sehen wir nicht wirklich, dies wird aber zumindest damit kompensiert, dass die angebotenen Fahrzeuge ein Navigationssystem ggü. über dem Leasingfahrzeug haben. Beim Autoabo sollte aber unbedingt darauf geachtet werden, dass keine Mehrkilometer erreicht werden, da diese mit 0,39€/km nachberechnet würden, was deutlich höher ist als beim Leasingfahrzeug, bei dem es sogar noch eine Karenz von 2.500km gibt. Ein aktueller Nachteil beim Kauf oder Leasing mit Bestellung ist die Lieferzeit von 33-35 Wochen gegenüber 2 Wochen beim Abo. Wir haben den Leasingvertrag Lease&Care L mit Premium-Winterreifen und mit WartungPlus (Inspektion, Verschleißteile etc.) gewählt um ein Full-Leasing mit dem VW-Autoabo zu vergleich. So fehlen zum Abo-Paket nur noch die Versicherung und die Kündigungsflexibilität. Als Leasinglaufzeit haben wir 24 Monate gewählt, eine Leasingsonderzahlung am Anfang beträgt laut festem VW-Vorschlag 6.000,-€ es ist anzunehmen, dass das genau die Elektroautoprämie ist, jedoch sollte der Endkunde nach unserer Meinung berücksichtigen, dass inzwischen zunehmend ein Risiko besteht, dass der Prämientopf im Laufe von 2023 leer werden könnte oder aber eben die Lieferzeit das Prämiendatum überschreitet. Freikilometer pro Monat haben wir beim Leasing 833km und beim Abo leicht weniger mit 800km.
Das Leasing ergibt, nach Abzug der E-Autoprämie des Herstellers (VW) in Höhe von 3.000,-€ netto, einen Monatspreis von 494,84€ inkl. Ust. und zzgl. Zulassung, Transport/Überführung, und Ihrem individuellen Versicherungspreis. Das Autoabo liegt bei 539,-€ inkl. Ust. und zzgl. einmaliger Auslieferungspauschale von entweder 99,-€ beim VW-Händler oder 199,-€ bei Lieferung vor die eigene Haustür.
Für die meisten Leasingkunden/innen wird die Vollkaskoversicherung (beim Abo mit 1.000,-€ SB Selbstbeteiligung) und die erhöhten Auslieferungskosten ggü. dem Abo, mehr kosten also die Differenz von 44,16,-€ monatlich. Es ist auch nicht ausgerechnet, dass ein Abokunde/in noch die Option hat clever Geld zu sparen, wenn er seine Nutzung mal pausieren kann oder vielleicht sowieso den Vorteil nutzen muss, kurzfristig an ein für ihn/sie passendes anderes Fahrzeug während der Laufzeit zukommen.

6. E-Autoprämie und Abo: Geht mir die E-Autoprämie bei einem Abo der Modelle ID.3, ID.4, ID.5 verloren?

Bei einem Autoabo haben Sie zwar bisher keinen Anspruch für ein staatliche Eauto-Prämie durch die BAFA. Jedoch heißt das nicht gleich, dass sie wirklich mit dem Autoabo schlechter gestellt seien an dieser Stelle. Siehe auch der Berechnung im vorherigen Punkt.
In unserem Vergleich Autoabo vs. Leasing, rechnet VW die E-Prämie, die noch nicht zugesagt ist und zunehmend unsicherer wird wegen längeren Lieferzeiten und zur Neige gehenden Töpfen, direkt als Leasings-Sonderanzahlung ein. Wir konnten den Betrag nicht mal in der Onlineversion des VW-Rechners ändern.
Des Weiteren kann man 6.000,-€ nur erhalten wenn der Leasingvertrag mindesten für 24 Monate abgeschlossen wird. Bei kürzeren Leasing-Laufzeiten reduziert sich die Prämienhöhe schnell. Beim Autoabo achtet VW natürlich, über die Zulassung Ihres Mietwagenunternehmens, dass VW die maximale E-Prämie beim Kauf erhält,
und dass das Fahrzeug mindestens 6 Monate gehalten wird oder dementsprechend als VW-Mitarbeiterfahrzeug. Damit macht sich die E-Prämie auch in der Autoabo-Kondition bemerkbar.
Was wir ja auch beim Vergleich der beiden monatlichen Preise am Ende gesehen haben.

7. Bieten andere Autoabo-Anbieter auch VW an?

Ja, freie Autoabo-Anbieter kaufen VW-Autos ein und vermieten diese als Autoabos. Da VW selbst bisher nur zwei E-Autos und Fahrzeugklassen anbietet, kann es gut sein, dass ein anderer Aboprovider Ihr Wunschauto bereithält. Da diese bei der Zulassung auch von der E-Autoprämie profitieren können und sie regelmässig große Fahrzeugmengen abnehmen und im Voraus geplant bestellen, kann deren Bestand
sogar äußerst interessant sein. Jedoch muss man immer tagesaktuell anschauen, was sich im Angebot befindet. Hierzu bieten sich die Plattform Autoabos.de an, die als Marktplatz agiert und täglich aktuelle Fahrzeugbestandslisten der besten Anbieter importiert. Zum Zeitpunkt dieses Themenartikels gab es auf Autoabos.de knapp über Hundert VW als Abo im Angebot. Jedoch war kein ID.3 und kein ID.4 dabei, aber dafür ein ID.5 den es wiederum nicht bei VW als Abo gab.
Anbieter die immer wieder VW im Angebot haben sind z.B. Finn Auto und Vivelacar. Derzeit haben wir bei Finn eine große Auswahl an VW Passat Variant vorgefunden. Bei Vivelacar VW Polo, VW Taigo und VW T-Cross. Beim ID.3 und ID.4 ist VW selbst derzeit der mit Abstand stärkste Anbieter.
Bei Sixt+, der Abo Marke der Autovermietung Sixt, ist es ähnlich wie bei den VW-Financialservices es gibt nur Fahrzeugklassen zu buchen, keine konkreten Fahrzeuge, die man dann zugesichert bekäme. Sixt+ bietet in den Fahrzeugklassen folgende VW-Modelle an: VW Polo, VW Passat, VW Sharan. Wenn dann nicht der VW verfügbar ist, kann man andere Marken wie Toyota, Opel, Peugeot ausgeliefert werden, die nicht aus dem VW-Konzern stammen.

8. Interessante sonstige Infos zum VW ID.3 Abo:

Im Rahmen unserer Recherche haben wir noch folgende Infos oder technische Details gesucht und gefunden, die wir gerne anmerken möchten.
Wir waren auf der Suche nach der elektrischen Reichweite des ID.3, einer der wichtigsten Angaben, wenn es um ein E-Auto geht. Da wir trotz ankündigender Überschriften, wirklich lange suchen mussten und wir zunächst über Google auf einer externen Webseite nachschauen mussten, geben wir die Wert hier an.
Der ID.3 ist der große Start für VW in die Ära der Elektromobilität Es wird von einer alltagstauglichen Reichweite gesprochen.
Der ID.3 pro Performance Stromverbrauch kombiniert nach WLTP liegt zwischen 16,4 – 15,2 kWh/100km, CO₂ Emissionen kombiniert bei 0 g/km. Dabei ist die VW-Werksangabe für die elektrische Reichweite des ID.3: Bis zu 553 km Reichweite.
Jedoch der ADAC schreibt von 335km Reichweite, wir sprechen vom 58-kWh-Akku des ID3. Die Schnelllade-Reichweite, dass entspricht einer Ladezeit von 30min bei maximaler DC-Ladeleistung, wird übrigens mit 295km von VW angegeben. Weitere interessante Infos: Upgrade der Freikilometer pro Monat ist auf 1200km und 1600km anstatt 800km möglich.
Um das Volkswagen AutoAbo so flexibel wie möglich in der Alltagsplanung zu handhaben, können bis zu drei weiteren Personen aus einem Haushalt das Abo-Fahrzeug fahren. Diese Personen müssen Verwandter 1. Grades (Eltern, Kinder) oder Ehe-/Lebenspartnerin sein. Diese Zusatzfahrer/innen werden zu Vertragsbeginn in Ihrem VW-ID Account eintragen. Auf Mindestalter, Fahrerfahrung und Führerscheinbesitz ist zu achten.
Sie können ein VW Aboauto in Deutschland und Nachbarländern (Belgien, Dänemark, Frankreich, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Polen, Schweiz, Tschechien) fahren. Für digitale Nomaden etc. ist zu beachten, dass die Nutzung im Ausland nur für maximal 180 Tage möglich ist, Details können mit VW geklärt werden. In andere Länder muss VW ebenfalls eine Zustimmung schriftlich auf Anfrage erteilen, was natürlich wichtig ist, da ansonsten der Versicherungsschutz nicht mehr aktiv ist.
Das Rauchen im VW-Abo ist nicht erlaubt, kann aber durch eine nachträglich Ozon-Behandlung und deren Bezahlung möglich gemacht werden. Eine Umschreibung des Abo-Vertrags z.B. auf einen anderen Nutzer kostet 100,-€ sofern dieser die Anforderungen auch erfüllt.
Uns ist aufgefallen, dass VW auf der Webseite gar keine Finanzierung (Kauf in Raten angibt), obwohl die Zinsen immer noch recht günstig sind, dementsprechend wird vom Konzern wohl Leasing bevorzugt verkauft.

9. Warum bietet Volkswagen eigentlich das Autoabo so intensiv an?

Darüber können wir von außen sicherlich nur spekulieren. Man kann sich fragen, ob ein Verkauf für den Konzern nicht interessanter ist, anstatt ein paar Monate Vermietung im Abo. Ob ein Kunde nicht sogar das Autoabo zu seinen Vorteilen ausnutzen kann, z.B. indem er schnell das Auto bzw. das Abo zurückgeben kann, wenn ihm das Auto nicht gefällt. Auch eine Abo-Pause in Zeiten, wo das Auto vermehrt rumsteht wäre denkbar, diese Zeit zahlen bisher die Autobesitzer.
Aber die Gründe für Autokonzerne ein Autoabo anzubieten sind strategischer und sind eine langfristige Gesamtrechnung im Markt. Beispielsweise ist Tesla in kürzester Zeit auf den Markt gedrängt und ohne ein Händlernetz seine Fahrzeuge online und direkt an die Endkunden vertrieben. Eine gleiche Entwicklung steht mit dem Autoabo an, wenn freie Aboprovider und neue Automarkten das Abo-Geschäft direkt mit den Kunden-Online machen. Den Automarken geht es um den Direktverkauf an die Kunden,
um auch direkter an die Daten kommen zu können, auch traut man dem Handel den professionellen Onlinevertrieb nicht ganzumfänglich zu. Diese Entwicklung sehen wir auch bei Onlinestores wie von Adidas oder Nike.

Lesen Sie weitere Artikel
Anzeige
FINN
Zusammenfassung
Artikelname
VW Auto Abo
Beschreibung
Wir haben für Sie das VW Auto Abo unter die Lupe genommen. Es werden nicht die Standardangaben von VW wiederholt, sondern wir haben versucht etwas hinter die Kulissen zu schauen und den ein oder anderen Insider oder Profitipp für Sie herauszuarbeiten.
Name des Herausgebers
AutoAbos.de
Verlagslogo