Es ist ein neuer Trend deutlich erkennbar, dass neue Automarken für den Eintritt in den deutschen Automarkt gerne das Autoabo zuerst ausschließlich anbieten.
Um ein Händlernetz aufzubauen bedarf es einer kostenintensiven und komplexen Struktur. Hersteller wie Tesla haben bereits gezeigt, wie der Onlinevertrieb funktionieren kann. Nicht nur Elektroautos, sondern auch Verbrenner werden von für uns noch unbekannten oder neuen Automarken in den kommenden Jahren angeboten werden.

Es sind Namen wie Ora, Wey, BYD, Nio, Sono, Fisker, GreatWall, Aiways die auf die Autokäufer und Abokunden zukommen werden. Aktuelles Beispiel ist eben Nio, die mir Ihrem neuem E-Flagschiff dem Nio ET7 ab dem 15.10.2022 in Deutschland an den Start gehen werden. Nio ist auch bekannt für Ihr Konzept Akku-Wechselstationen, anstatt der klassischen Ladesäule wie Tesla sie mit dem Supercharger betreibt. Der Nio Abovertrag ist leider mit einer Laufzeit von 36Monaten nicht so flexibel wie im Vorfeld angekündigt wurde. Interessant fanden wir hingegen die Abo-Leistung namens Return Care, die wohl diverse Schäden wie z.B. Felgenkratzer für die spätere Rückgabe des Fahrzeuges versichert.

Zum Angebot
Anzeige
FINN