Leasing
  • Das Leasing unterscheidet sich insoweit von der Finanzierung, dass man üblicherweise kein Eigentum am Leasingfahrzeug erwirbt. Das Leasing ist im Prinzip nichts anderes, als eine Langzeitmiete.
  • Die Laufzeiten liegen in der Regel zwischen 1-5 Jahren. Das Leasing hat insbesondere in der geschäftlichen Fahrzeugnutzung an Beliebtheit gewonnen, da man die steuerlichen Vorteile nutzen kann. Nach der Leasinglaufzeit kann man das Fahrzeug wieder zurückgeben und sich direkt ein neues Fahrzeug nehmen. Bei vielen Leasinggebern kann man die Fahrzeuge nach der Laufzeit auch übernehmen und somit das Eigentum erwerben. Auch hier wird dann, ähnlich wie beim Ballonkredit, eine Schlussrate fällig. Diese entspricht dann dem Restwert des Fahrzeuges.
  • Beim Leasing gibt es aber auch teils gravierende Nachteile: Zum einen sind häufig Laufleistungen vertraglich vereinbart, die man erfüllen sollte, da sowohl Mehr- als auch Minderkilometer zusätzliche Kosten am Ende der Laufzeit verursachen können. Zudem ist häufig eine Anzahlung fällig.
  • Zudem haben Leasingfahrzeuge in der Regel Werkstattzwang, d. h. die Fahrzeuge dürfen für Service und Reparaturen nur bei Vertragswerkstätten des Leasinggebers abgegeben werden. Für die entstehenden Kosten muss der Leasingnehmer aufkommen.
  • Leasing ist nicht immer unmittelbar mit Vollendung des 18. Lebensjahres möglich und setzt auch eine gewisse Bonität voraus.
Autoabo
  • Der Vergleich eines Autoabos zum Leasing ist dann schon recht ähnlich. Ein Leasingfahrzeug kann zwar am Ende der Laufzeit in das persönliche Eigentum übernommen werden, der Leasingnehmer ist aber grundsätzlich nicht daran interessiert, ein Eigentum zu erwerben.
  • Bei beiden Formen handelt es sich um eine Langzeitmiete, wobei das Autoabo hier flexibler ist, was die Laufzeiten betrifft. Manche Anbieter haben Mindestlaufzeiten ab einem Monat, wohingegen Leasingverträge mindestens für ein Jahr abgeschlossen werden.
  • Wie bereits erwähnt, ist beim Autoabo alles inklusive, außer Tanken. Beim Leasing muss der Leasingnehmer für alle anfallenden Kosten, wie Reparaturen, Zulassung, Steuern und Versicherung selbst aufkommen.
  • Wie beim Leasing sind auch beim Autoabo die monatlichen Freikilometer vertraglich geregelt. In beiden Fällen findet eine abschließende Nachberechnung der zu viel gefahrenen Kilometer statt. Die Kosten sind hier von Fahrzeug zu Fahrzeug unterschiedlich, da die Kilometerpauschale nicht immer gleich hoch ist. Eine Anzahlung ist bei einem Autoabo nicht fällig, aber manche Anbieter verlangen eine Startgebühr, die in der Art einer Anzahlung gleich kommt, aber bei weitem nicht so hoch ist.
  • Bei fälligen Reparaturen ist man bei einem Autoabo auch an die Partnerwerkstätten der Abo-Anbieter gebunden. Die Kosten jedoch werden beim Autoabo durch die monatliche Flatrate abgedeckt. Das Mindestalter für den Abschluss eines Autoabos liegt oft zwischen 21 und 23 Jahren und ist somit für Fahranfänger nicht die optimalste Lösung. Wenn man alle Kosten im Blick haben möchte, durch das Bezahlen einer Rate für Fahrzeug und Zusatzleistungen, ist das Autoabo gegenüber dem Leasing aber transparenter.